Fotoroute Oberkirchen (Station 5): Schmutz auf dem Sensor

MöhnetalRadweg / Outdooractive POI / Fotoroute Oberkirchen (Station 5): Schmutz auf dem Sensor

Auf einer längeren Fotowanderung müssen Sie eventuell häufiger Ihr Objektiv wechseln. Dabei kann sehr leicht Staub auf Ihren Kamerasensor gelangen, der dann auf Fotos in hellen Bildpartien (z.B. im Himmel) als unscharfe, dunklere Flecken sichtbar wird. Achten Sie beim Objektivwechsel deshalb darauf, dass Ihr Kamerasensor so kurz wie möglich frei liegt. Gehen Sie wie folgt vor: Entfernen Sie als erstes den Rückendeckel des Objektivs, das sie neu aufsetzen wollen. Lösen Sie dann das an der Kamera befindliche Objektiv. Halten Sie dabei die Kamera möglichst so, dass das offene Bajonett der Kamera nach unten zeigt. Setzen Sie sofort das neue Objektiv an. Setzen Sie erst danach den Deckel auf das nicht mehr benötigte Objektiv.Achten Sie darauf, dass Sie der Vorgang so schnell wie möglich geht und dass möglichst wenig Staub in der Luft ist, d.h. wechseln Sie das Objektiv nicht, wenn gerade Staub aufgewirbelt wurde.

 

Profitipp:

Wenn Sie prüfen wollen, ob Ihr Sensor verstaubt ist, gehen Sie wie folgt vor: Stellen Sie das Belichtungsprogramm A ein. Wählen Sie die größtmögliche Blendenzahl (= geschlossene Blende, meist 16 oder 22). Fotografieren Sie eine homogene, helle Fläche, z.B. den Himmel. Betrachten Sie das entstandene Bild auf dem Kameradisplay oder besser noch auf Ihrem Computermonitor. Zoomen Sie dabei so weit wie möglich ins Bild hinein. Bewegen Sie sich jetzt mit dem Ausschnitt durch das ganze Bild. Achten Sie vor allem auf die Bildecken. Wenn dort mehr oder weniger scharfe, dunklere Flecken zu finden sind, ist der Sensor verdreckt. Bringen Sie in diesem Fall Ihre Kamera zum Service für eine professionelle Sensorreinigung. Größere Fotohändler bieten diesen Service an.

 

Motivtipp:

Auf den nächsten Metern des Weges lohnt ein Blick zurück. Über die Weide auf der rechten Seite sehen Sie erneut den Hermannsteich und die ersten Häuser Oberkirchens. Fotografieren Sie nach Möglichkeit nicht einfach aus der ersten Position, aus der Sie den Teich sehen können. Nehmen Sie sich die Zeit, den bestmöglichen Standort zu finden, damit Ihr Bild so wenige störende Elemente wie möglich enthält.

 

Aufgabe:

Baumstümpfe sind Dörfer im Kleinen. Suchen Sie sich doch einmal einen mit Pilzen, Moosen und Flechten bewachsenen Baumstumpf voller Löcher, Scharten und Höhlen. Fotografieren Sie ihn von einer extrem tiefen Position aus, so dass er wie ein Berg oder Bauwerk über der Kamera aufragt.

 

Teilen Sie Ihre Ergebnisse!

Sie möchten die Bilder in den sozialen Netzwerken teilen? Nutzen Sie dabei den folgenden #hashtag und vergleichen Sie Ihre Ergebnisse mit denen der anderen Fotografen: #oberkirchenerbaumstumpf

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.