Ehrenmal "Steinchen im Kurpark"

MöhnetalRadweg / Outdooractive POI / Ehrenmal "Steinchen im Kurpark"




Ehrenmal "Steinchen" Bad Laasphe




Ehrenmal "Steinchen" Bad Laasphe

Adresse

Ehrenmal "Steinchen im Kurpark"

Brückenstraße Wilhelmsplatz 3

57334 Bad Laasphe

Telefon: 02752-898

info@tourismus-badlaasphe.de

Links

Homepage

Geschäftszeiten

Das Ehrenmal ist jederzeit öffentlich zugänglich.

Preise

kostenfrei
Das Ehrenmal "Steinchen" steht im Bad Laaspher Kurpark oberhalb des Stadtzentrums als Erinnerungsmal für die Kriegsgefallenen.

Das "Steinchen" befindet sich auf einem einem runden Burgplatz, der einen Durchmesser von ca. 26 m aufweist. Dieser wird umzogen von einem teilweise bis zu 12m breiten Graben, der nördlich an einem natürlichen Steinhang ansetzt, um den Platz herumführt und südwestlich erneut in einem Steilhang endet. Damit allein erinnert das Kriegerdenkmal an eine Burg mit Burggraben. Die Aushübe aus dem Graben wurden stellenweise zur Errichtung eines außen verlaufenden Erdwalls benutzt.

Scherbenfunde und alte Karteneintragungen deuten darauf hin, dass früher an dieser Stelle ein runder Turm mit ca. 10m Durchmesser gestanden hat (ca. 2 Hälfte des 14 Jahrhunderts). Er diente früher als Landwarte, einem Wachturm, da aufgrund der erhöhten Lage das Lahntal gut einseh- und kontrollierbar war. Dieser Turm bzw. die Überreste, von dem 1927 vermutlich nur noch Ruinen übrig waren, wurden wahrscheinlich komplett durch den Bau des Denkmals zerstört.

1927 wurde das heutige "Steinchen" - das Ehrenmal, als Erinnerungsmal für die Gefallenen im Krieg eingeweiht. Damals war man sich noch nicht bewusst, dass man drei Jahrzehnte später wieder Tafeln mit Vermissten und Kriegsgefallenen anbringen musste.  

1981 gab es Pläne der Stadt Bad Laasphe, das Ehrenmal am Steinchen abreißen zu lassen woraufhin die die Bürgeraktionsgemeinschaft (BAG) Schöne Altstadt e.V. Bad Laasphe aktiv wurde. Zusammen mit der Kurverwaltung organisierte das Komitee "Rettet das Ehrenmal am Steinchen" 1984 das 1. Internationale Musikfest. Mit dem Erlös dieser Veranstaltung sowie Spenden einiger Bürger und Firmen wurden finanzielle Mittel zur Sarnierung gesichert. Aber ohne die tatkräftige Mithilfe der Mitglieder des Komitees wäre es nicht möglich gewesen, das Denkmal zu retten. Umso ausgiebiger und schöner wurde die erneute öffentliche Zugänglichkeit des Ehrenmals im Jahre 1985 gefeiert und zwar im Rahmen des 2. Internationalen Musikfestes. 

Und noch heute kümmert sich die BAG weiterhin um die Erhaltung, 2011 brachte sie mit der Unterstützung eines ortsansässigen Dachdeckerbetriebs sowie der Sparkasse Wittgenstein 5.000€ für eine erneute Sanierung auf.

2018 kam brachte die BAG dann das nächste Projekt ins Rollen und zur Umsetzung. Der ehemals steinige, unebene und mit Treppenstufen durchsetzte Zugang zum Steinchen wurde behindertengerecht gestaltet und ist seither auch mit Rollstuhl bzw. Kinderwagen einfach zu erreichen.

Auch die Beleuchtung, die seit Mitte der 1980er Jahre nicht nur das Ehrenmal sondern auch das Schloss Bad Laasphe ziert, geht auf die BAG zurück. Diese Maßnahmen verschönern das nächtliche Stadtbild der Stadt Bad Laasphe immens.

 

 

Wir binden die Videos der Plattform “YouTube” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Datenschutzerklärung: https://www.google.com/policies/privacy/, Opt-Out: https://adssettings.google.com/authenticated.