Pengel-Anton-RadwegTourenradfahren

Von 1899 bis 1960 verkehrten auf der Strecke Soest-Brilon Personenzüge. Wie im Münsterland, so auch im Möhnetal, sprach man nur vom „Pengel-Anton“ oder vom „Kiepenkerl“.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

1970 wurde auch der Güterverkehr zwischen Soest und Belecke eingestellt und die Gleise anschließend abgebaut. Nach einer Zeit des Brachliegens ist dann der Bahnkörper bis 1985 für den Radverkehr hergerichtet und freigegeben worden.

Wer den Pengel-Anton-Radweg ab Brilon fährt, der radelt mit dem Gefälle. In Rüthen hat man dann sehr schnell den Kreis Soest erreicht. Ein Abstecher in den historischen Stadtkern der Bergstadt ist zu empfehlen. Aber auch entgegengesetzt geht es, typisch für Radwege auf ehemaligen Bahntrassen, zumeist ohne nennenswerte Steigungen voran.

Auch Belecke bietet sich als Start- bzw. Zielort für eine Tour auf dem Pengel-Anton-Radweg an, denn hier haben Radtouristen Anschluss an den RLG FahrradBus Richtung Soest und Lippstadt/Warstein.

Zwischen Rüthen, Belecke und dem Möhnesee werden auch die verschiedenen Landschaftscharakteristika dieser Region deutlich. Nördlich dieses Streckenabschnittes entdecken Sie die durch Ackerwirtschaft genutzten Flächen unterhalb des Südhanges der „Haar“, südlich die ausgedehnten Waldgebiete des Naturparks Arnsberger Wald.

Flussabwärts entlang der Möhne führt die Strecke dann zum Möhnesee. In großzügigen Schwüngen radeln Sie sanft aus dem Tal hinauf auf den Höhenrücken des Haarstrangs. Bevor Sie sich dann hinab zur Hansestadt Soest mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten rollen lassen, lohnt sich der Blick von oben auf den See und die zurückgelegten Radelkilometer.

Brilon – Rüthen – Belecke – Sichtigvor – Allagen – Niederbergheim – Völlinghausen – Wamel – Echtrop – Elfsen – Soest

Von Brilon bis Soest leicht zu fahren, meist ebene Strecke bzw. leichtes Gefälle.

Knotenpunktreihenfolge: 12 - 9 - 10 - 38 - 37 - 36 - 67 - 68 - 69 - 42 - 97 - 43 - 17

 

Im Bereich der Mülheimer Schlacht wurde im Jahr 2014 eine Fischtreppe angelegt. An warmen Tagen eignet sich der Ort super zum Picknicken oder zum einfachen Verweilen am Wasser und Beobachten der Tiere.

In der gesamten Region (Kreis Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe und Kreis Siegen-Wittgenstein) ist ein Rettungspunktsystem installiert. Rettungspunkte finden Sie unter anderem auf den Informationstafeln der Knotenpunkte des Radnetzes Südwestfalen.

aus westlicher Richtung:A1 bis Autobahnkreuz Dortmund/Unna - dann A44 bis Autobahnkreuz Werl - dann A445/A46 bis Autobahnende Bestwig-Velmede und weiter auf B7 bis Brilon

aus nördlicher Richtung:Hannover - A2 bis Autobahnkreuz Bielefeld - A33 bis Autobahnkreuz Wünnenberg-Haarenund weiter auf der B480 bis Brilon

aus östlicher Richtung:A44 Kassel bis Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren und weiter auf die B480 bis Brilon oder Abfahrt Anschlußstelle Marsberg und weiter auf die B7 bis Brilon

aus südlicher Richtung:bis Kassel und weiter auf die A44 bis Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren oder Abfahrt an der Anschlußstelle Marsberg und weiter auf die B7 bis Brilon

In Brilon finden Sie ausreichend Parkmöglichkeiten.

Direkte Anbindung an die Obere Ruhrtalbahn und das Ruhrgebiet.

Haltestellen: Brilon-Stadt                     Brilon-Wald

BVA ADFC-Regionalkarte Sauerland (mit Knotenpunktsystem) 1:75.000:  8,95 €

Bestellung über: info@sauerland-radwelt.de

(zzgl. 2,50 € Verpackung und Versand)

                                                                  

BVA Radausflugsführer Alte Bahntrassen im Sauerland 1:50.000: 14,95 €

Publicpress: Ruhr-Sieg-Radweg, Meschede - Kirchen (Sieg) 1:50.000: 9.99€

Bike Arena Sauerland: Kartenblatt Hochsauerland 1:35.000: 6,00 €

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit leicht
Länge 55,5 km
Aufstieg 97 m
Abstieg 454 m
Dauer 3,40 h
Niedrigster Punkt 99 m
Höchster Punkt 437 m

Startpunkt der Tour:

Brilon

Zielpunkt der Tour:

Soest

Eigenschaften:

  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

Die Tour wird präsentiert von:

Sauerland-Tourismus e.V.