MöhnetalRadwegTourenradfahren

Auf dem MöhnetalRadweg können Tourenradler das Sauerland abseits von Steigungen erleben. Südlich des Haarstrangs folgt die Route immer dem kleinen Fluss Möhne und verbindet somit auf 65 Kilometern die alte Hansestadt Brilon, dem Quellort, und die Mündung in die Ruhr in Arnsberg-Neheim, auf sehr angenehme Art und Weise.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Auf der Tour lässt sich Vieles entdecken: neben attraktiven Orten präsentiert sich das Möhnetal von seiner schönsten Seite. Auenlandschaften mit saftigen Wiesen, grünen Wäldern und sanften Hügel prägen das Bild während der Tour.  Und das Möhnetal befindet sich im Wandel: Durch das Projekt „Möhne Life“ werden Teile der Aue renaturiert.  Blumenbunte Talwiesen und lichte Auwälder werden für viele Tier- und Pflanzenarten der Mittelgebirgstäler wiederhergestellt und bieten dem Radfahrer in Zukunft ein noch größeres Naturerlebnis.

Auch Bahntrassenfreunde kommen auf Ihre Kosten. Denn große Teile des MöhnetalRadwegs verlaufen absolut steigungsfrei auf einer ehemaligen Bahntrasse.

Das landschaftliche Highlight stellt der Möhnesee, einer der größten Stauseen in Nordrhein-Westfalen, dar.  Die Route führt sowohl an seinem Süd-, als auch an seinem Nordufer entlang und bietet Natur pur. Außerdem ermöglicht  die imposante und 100 Jahre alte Staumauer, die noch heute das schwerste Baudenkmal Nordrhein-Westfalens ist, einen tollen Blick über den See.

In Arnsberg-Neheim erlebt der Radler im Vergleich zum Rest der Route einen Kontrast: Die attraktive Einkaufsstadt bietet urbanes Leben direkt an der Ruhr. Perfekt, um so richtig aufzutanken.

Brilon - Rüthen - Warstein - Möhnesee - Ense - Arnsberg-Neheim

Knotenpunktreihenfolge: 12 - 9 - 10 - 38 - 37 - 36 - 67 - 68 - 72 - 73 - 74 - 75 - 77 - 76 - 32

Im Rahmen des Renaturierungsprojektes "Möhne Life" wurden 13 Rast und Informationspunkte entlang des Radweges angelegt, die zum verweilen einladen.
In der gesamten Region (Kreis Soest, Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe und Kreis Siegen-Wittgenstein) ist ein Rettungspunktsystem installiert. Rettungspunkte finden Sie unter anderem auf den Informationstafeln der Knotenpunkte des Radnetzes Südwestfalen
Anreise mit dem PKW:

• Nach Brilon/Arnsberg-Neheim: über die A 44 (Dortmund – Kassel) und die A 46 (Arnsberg – Brilon).

Parkmöglichkeiten in …

• Brilon: Park + Right Parkplätze am Bahnhof

   Parkplätze am Kreishaus (Straße: Am Rothaarsteig)

• Arnsberg-Neheim:Parkhaus Möhnepforte

   Parkplatz Mühlenplatz

Nach Arnsberg-Neheim-Hüsten:

Von Hagen: Stündlich ohne Umsteigen

Von Dortmund: Stündlich ohne Umsteigen

 

Nach Brilon-Stadt:

Von Hagen: Verbindungen fast stündlich (auch am Wochenende) mit einmaligem Umsteigen in Olsberg oder Brilon-Wald.

Von Kassel Hauptbahnhof: Wochentags alle zwei Stunden mit einmaligem Umsteigen in Brilon-Wald.

 

Ein besonderes Angebot für Freizeitradler bietet die RLG Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH. Längere Touren quer durch die Region planen oder sich spontan den Rest des Weges ganz bequem chauffieren lassen, ist dank der RLG FahrradBusse möglich.

Von Ende April bis Anfang Oktober werden mit Unterstützung des Hochsauerlandkreises und des Kreises Soest auf insgesamt vier Linien der RLG an Sonntagen und Feiertagen Fahrradanhänger für 16 Räder mit geführt. 

Der ADFC Radausflugsführer "Alte Bahntrassen im Sauerland" bietet nebenen der Tourenbeschreibung auch weiterführende Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Wegesrand.
BVA ADFC-Regionalkarte Sauerland (mit Knotenpunktsystem) 1:75.000: 8,95 € Bestellung über: info@sauerland-radwelt.de (zzgl. 2,50 € Verpackung und Versand)

Kondition 

Technik 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit leicht
Länge 69 km
Aufstieg 526 m
Abstieg 793 m
Dauer 4,40 h
Niedrigster Punkt 152 m
Höchster Punkt 429 m

Startpunkt der Tour:

Brilon

Zielpunkt der Tour:

Arnsberg-Neheim

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • Streckentour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich
  • kulturell / historisch

Download


Tourkarte als PDF
Google-Earth
GPS-Track

More infos

 

Die Tour wird präsentiert von:

Sauerland-Tourismus e.V.