Rüthen

Rüthen ist eine Stadt im Kreis Soest. Die Stadt Rüthen erhielt im Jahr 1200 die Stadtrechte. Im Mittelalter hatte Rüthen zeitweise erhebliche Bedeutung als administrativer Mittelpunkt des Herzogtums Westfaöen und als Hansestadt. Die heutige Stadt ging aus dem Zusammenschluss der Kernstadt mit 14 bisher eigenständigen Gemeinden hervor. Statistisch gilt Rüthen heute als Große Landgemeinde.

Rüthen wird in Ost-Westrichtung von der Möhne, dem größten Fluss des Stadtgebietes durchflossen. Sie tritt bei Heidberg auf 335 m ü. NN in das Stadtgebiet ein und verlässt es bei Drewer-Heide auf 294 m ü. NN wieder. Die Kernstadt liegt etwa mittig im Stadtgebiet auf einer Anhöhe nördlich der Möhne.

Südlich der Möhne erhebt sich der Arnsberger Wald, in dem die Ortschaft Kallenhardt liegt. Im Arnsberger Wald erreicht das Stadtgebiet am Wehberg eine Höhe von 528,9 m ü. NN. Der nordöstlich des Wehbergs liegende Lange Berg ist 486,2 m hoch. Innerhalb des zum Naturpark Arnsberger Wald gehörenden Gebietes fließen Biber und Glenne in nordwestlicher Richtung. Naturräumlich gehört dieser Teil des Stadtgebietes zum Nordsauerländer Oberland.

Nördlich der Möhne liegen die übrigen Ortschaften Rüthens. Bis zum Haarstrang steigt das Gelände bis auf rund 380 Meter an. Der Haarstrang bildet die Wasserscheide zwischen Ruhr und Lippe. Die nördlich des Haarstrangs fließenden Bäche entwässern sich über die Lippe. Nach Norden fällt das Gelände sacht in Richtung Soester Börde. Nördlich von Westereiden liegt auf 129 m ü. NN die niedrigste Stelle des Stadtgebietes am Bachlauf der Pöppelsche. Es dominiert landwirtschaftlich genutztes Offenland. Naturräumlich gehört der nördliche Teil des Stadtgebietes zu den Hellwegbörden der Westfälischen Bucht.

Hachtor

frei zugänglich / immer geöffnet

Hachtor- berühmtes Bauwerk aus Rüthener Grünsandstein.Teil der ehemaligen Befestigungsanlage.

Details

Wasserturm Rüthen

Der Wasserturm (35 m) überragt das Möhnetal und steht am höchsten Punkt der Rüthener Oberstadt (386 m ü. NN.). Von einer besteigbaren Aussichtsplattform (29 m) bietet er herrliche Weitblicke auf den Haarstrang, die Höhen des Briloner und Arnsberger Waldes und die Ebene des Bürener Landes.

Details

Stadtmauer Rüthen

frei zugänglich / immer geöffnet

Die Altstadt Rüthens ist geprägt von der aus dem 14. Jh. stammenden historischen Stadtmauer. Sie diente zum Schutz in unruhigen Kriegs- und Notzeiten, so z. B. in der Soester Fehde und während des Dreißigjährigen Krieges.

Details

Loading

loader
Menü

Adresse

Touristik-und Stadtmarketing Rüthen

Hochstraße 14
59602
 Rüthen

Telefon 02952 / 818 172

Fax 02952 / 818 170
k.hoette@ruethen.de